"Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.", Charles Darwin
"Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.", Charles Darwin

Oben sehen Sie Aufnahmen aus dem Heinrichshorster Forst -

Helfen Sie uns, diesen alten Wald vor der Rodung für eine neue Halde zu bewahren!

Stellungnahmen, Fachvorträge und Gutachten belegen die Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit umweltverträglichen Kalibergbaus

Environmental Aspects of Phosphate and Potash Mining - UNEP
Die UNEP (The United Nations Environment Programme) hat im Dezember 2001 den Bericht "Environmental Aspects of Phosphate and Potash Mining" veröffentlicht. Diese Studie befasst sich mit den Umweltaspekten des Phosphat- und Kalibergbaus sowie mit den verschiedenen international angewandten Verfahren, um den Umweltproblemen ausgehend von der Kaliindustrie zu begegnen und letztlich die Umweltverträglichkeit zu fördern.

Diesem Bericht zufolge fordert die UNEP bereits seit 2001 aus Gründen des Umweltschutzes den vollständigen Versatz der Kalirückstandssalze.
-Environmental Aspects of Phosphate and [...]
PDF-Dokument [1.7 MB]
Memorandum - Wege zu einer umweltverträglicheren Kaliindustrie
Autor: Dr. Ralf Krupp
Memorandum_Kalibergbau.pdf
PDF-Dokument [545.5 KB]
Nachhaltige Entsorgung mineralischer Abfälle aus Sicht eines Umweltverbandes
Dr. Ralf Krupp, Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Niedersachsen, 21.05.2014
Nachhaltige Entsorgung mineralischer Abf[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]
vom 21.01.2014 zur „23. Sitzung des Runden Tisches in Heringen/Werra“

 

Stellungnahme der K-UTEC AG zur Plausibilitätsprüfung

In dieser Stellungnahme wird die von K+S durchgeführte Plausibilitätsprüfung bezogen auf wichtige Kernaussagen durch die K-UTEC AG kommentiert und bewertet. Das Dokument enthält im Anhang eine Beschreibung des Aufbereitungs- und Versatzkonzeptes der K-UTEC AG, 17.01.2014

 

Möglichkeiten zur abstoßreduzierten K- und Salzproduktion - Possibilities of low emission potash and salt productions

Herr Dr. Heiner Marx, Vorstand; K-UTEC AG Salt Technologies, Sondershausen (2012)

 

Nachhaltige Kaliproduktion durch Nutzung von Flotationsrückständen zur Herstellung von Siedesalz und Kaliumchlorid in Spanien - Sustainable potassium-production by using NaCl after flotation to produce vacuum salt in Spain
ICL Fertilizers Iberpotash s.a., SPANIEN and ICL Fertilizers Europe Eurocil Holding B.V., NIEDERLANDE (2012)

 

Überlegungen zur abstoßreduzierten bzw. abstoßfreien Produktion von Salzen - Erfahrungen aus der weltweiten Ingenieurtätigkeit der K-UTEC AG

Runder Tisch, Kassel (2012)

 

Alternative Produktions-, Aufbereitungs- und Entsorgungsverfahren im Thüringisch-Hessischen Kalirevier - Betrachtungen zur Nachhaltigkeit des Kalibergbaus

BUND-Experte Dr. Ralf Krupp, (2011)

 

Planfeststellungsverfahren zur Erweiterung der  Rückstandshalde Sigmundshall - Einwendungen des BUND, Kreisgruppe Region Hannover im Auftrag des BUND Landesverbandes Niedersachsen

Dr. Ralf Krupp, Georg Wilhelm (2005)

 

Substantial Aspects of the Recycling of Industrial Wastes as Backfilling Material in Salt Mines

Backfilling has been approved by the European Court as a form of recycling on condition that by means of a necessary measure natural resources are being substituted by industrial wastes and resources are protected (assigned backfilling)...
K-UTEC AG, 20th WORLD MINING CONGRESS & EXPO2005, “Mining and Sustainable Development” (2005)

 

Umweltschäden und stoffliche Verwertungspotentiale in der Kali- und Salz-Industrie Umweltinformationen für Niedersachsen (UIN), Dr. Ralf Krupp, Ausgabe 53/2003

 

Weitere Stellungnahmen und Gutachten finden Sie hier.

Wichtige News

"Leise wandert der See"
Der Spiegel 8/2015
Der Spiegel_Leise wandert der See.pdf
PDF-Dokument [280.4 KB]

Jahrelanger Gesundheitsgefährdung durch Schwermetalle wurde nicht nachgegangen

PM der BI "Für ein lebenswertes Werratal“, 26.09.2016

Gelassenheit von K+S für Sachsen-Anhalts Umweltministerin nicht nachvollziehen

Europaticker, 18.09.2016

K+S - Konzern leidet unter hausgemachtem Desaster

Wirtschaftswoche, 11.08.2016

Der provozierte "Entsorgungsnotstand in der Absatzkrise"

WWA e.V., 01.08.2016

"Gewisses Restrisiko"
Der Spiegel 16/2016, 18.04.2016

K+S Laugenversenkung: Pure Gewinnsucht? Staatsanwalt fordert von K+S runde 325 Millionen Euro

Wallstreet-online, 02.03.2016

Haftstrafen für Iberpotash-Manager und Rückbau der Salzhalden

EUROPATICKER, 28.02.2016

Keine Lex K&S zur Erleichterung von Einleitung von Salzen in unsere Flüsse

PM von Jürgen Trittin, MdB B90 / DIE GRÜNEN, 18.02.2016

„Landesregierung gefährdet Tafelsilber Elbe“

Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Prof. Dr. Claudia Dalbert, 18.02.2016

Bergsenkungen durch Kaliabbau:„Landesregierung muss Umweltbelastungen reduzieren“

Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt, 15.02.2016

K+S soll bei Entsorgungsantrag getrickst haben

Spiegel Online, 16.12.2015

Polizei durchsucht Wohnung des K+S-Chefs

Die Welt, 10.09.2015

EuGH: Wasserrahmenrichtlinie muss strikt ausgelegt werden - Enge Grenzen für Vertiefung von Weser und Elbe gesetzt

EUROPATICKER, 03.07.2015

Laugenverpressung: BUND und Angelverband VANT stellen Strafanzeige gegen K+S-Vorstand und RP Kassel

PM des BUND Thüringen und des VANT, 11.05.2015

Werra-Versalzung gefährdet Trinkwasser

Beitrag ZDF Heute, 07.04.2015

Gefährdet K+S das Trinkwasser in Hessen?

Die Welt, 14.02.2015

PM des KANTIGEN TISCHES: K+S unterbindet freie Meinungsäußerung durch Abmahnungen

Der KANTIGE TISCH, 08.12.2014

PM der WWA - Ende der Salzhalden in Spanien - EU-Kommission rügt spanische Behörden - In Deutschland bleibt das Problem ungelöst

Dr. Walter Hölzel, Vorsitzender der WWA, 06.10.2014

BUND-Presseerklärung: Kalihalde Buggingen / Salz / Grundwasserversalzung

Axel Mayer, Geschäftsführer BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein, 21.11.2012

Druckversion Druckversion | Sitemap
© For a Green Future